Anlegerschutz /
Artikelnummer: 06031503
Trennlinien
GESETZ ZUM ANLEGERSCHUTZ IN KRAFT GETRETEN
Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) ist am 01.11.2005 in Kraft getreten.
Das KapMuG ermöglicht geschädigten Kapitalanlegern eine verbesserte Durchsetzung ihrer Schadensersatzansprüche. Jetzt kann ein Musterverfahren durchgeführt werden, um zu klären, ob eine falsche oder unterlassene öffentliche Kapitalmarktinformation vorlag. Tatsachen- und Rechtsfragen, die sich in mindestens zehn individuellen Schadensersatzprozessen stellen, werden nur einmal mit Bindungswirkung für alle geschädigten Anleger geklärt; es bedarf nur einer Beweisaufnahme. Das Prozesskostenrisiko für den einzelnen Anleger wird deutlich gesenkt. Geschädigte Anleger können schneller zu ihrem Recht kommen. Kapitalanleger können sich mit dem neu geschaffenen elektronischen Klageregister unter http://www.ebundesanzeiger.de darüber informieren, ob bereits ein Musterverfahren beantragt oder gar eingeleitet worden ist. So wird die Entscheidung, selbst Klage einzureichen und sich diesem Musterverfahren anzuschließen, erleichtert.

Quelle: Bundesministerium der Justiz von 01.11.2005
http://www.bmj.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben