Anlegerschutz /
Artikelnummer: 06033101
Trennlinien
DAB-BANK KANN DIE VERSPROCHENEN WM-TICKETS FÜR 1000 FONDSKUNDEN NICHT LIEFERN
Die DAB-Bank hat im Sommer 2002 Anlegern einen Fondssparplan angeboten, der ihnen zwei Tickets für ein Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft sichern sollte. Nun kann der Online-Broker die versprochenen Tickets nicht liefern.
Im Sommer 2002 hat die DAB-Bank interessierten Fußballbegeisterten einen Fondssparplan angeboten mit einer Mindestlaufzeit von drei Jahren. Die Mindesteinzahlung betrug 50 € monatlich bzw. 1.800 € einmalig. "Damit kommen Sie ganz einfach und bequem an zwei Tickets für ein Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft oder ein Achtel-, Viertel- bzw. Halbfinalspiel. Garantiert!" Die drei Anleger mit den höchsten Ansparsummen sollten sogar Eintrittskartem zum Finale in Berlin bekommen. Dieses Versprechen kann der Online-Broker nun nicht einlösen. Er verweist seine Anleger stattdessen auf die eigene Teilnahme am offiziellen Losverfahren der Fifa. Betroffene Kunden haben sich inzwischen zur Initiative "Wo-sind-die-Tickets.de" zusammengeschlossen. Offen ist, ob die Vertragsbedingungen Grundlage für einen einklagbaren Anspruch auf die Eintrittskarten sind. Inwieweit der Anleger aufgrund der Versprechen das Geschäft rückabwickeln kann, ist ebenfalls noch ungeklärt.

Quelle: Wo-sind-die-Tickets.de von 06.02.2006
http://wo-sind-die-tickets.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben