Familienrecht /
Artikelnummer: 06050202
Trennlinien
WER KINDER BEKOMMT, GEWINNT ....
- so könnte das Fazit der Beratungen der Großen Koalition in der Nacht vom 01.05. zum 02.05.2006 lauten.
Ab 2007 soll ein einkommensabhängiges Elterngeld eingeführt werden, das mindestens für die Dauer von 12 Monaten gezahlt werden soll. Eine Verlängerung um 2 Monate kommt dann in Frage, wenn auch der Vater für die Kinderbetreuung für 2 Monate aus dem Berufsleben aussetzt. Als Lohnersatz soll das Elterngeld nicht auf den Bezug des Arbeitslosengeldes II angerechnet werden. Durch das Elterngeld soll das bislang gezahlte Erziehungsgeld abgelöst werden. Derjenige Elternteil, der für die Kindesbetreuung im Beruf aussetzt, soll 67% des letzten Nettoeinkommens erhalten. Die monatliche Maximalgrenze soll bei 1.800 € liegen.

Quelle: Handelsblatt von 02.05.2006
http://www.handelsblatt.com Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben