Anlegerschutz / z_L&S - Phoenix /
Artikelnummer: 06052603
Trennlinien
GLÄUBIGERVERTRETER DER INSOLVENTEN PHOENIX KAPITALDIENST GMBH HABEN SICH AUF INSOLVENZPLAN GEEINIGT
Dadurch könne mit der Auszahlung an die geschädigten Anleger voraussichtlich Anfang 2007 begonnen werden.
Dies teilte der Insolvenzverwalter Schmitt von der Rechtsanwaltsgesellschaft Schultze & Braun mit. Der auszuarbeitende Insolvenzplan, der die Abwicklung von Phoenix für die rund 30.000 Geschädigten erheblich verkürzen soll, werde bereits im Spätsommer dem Insolvenzgericht zur Prüfung vorgelegt. Die Insolvenzquote werde bei rund 30% liegen. 230 Mio. € sind in der Insolvenzmasse vorhanden. Die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhandelsunternehmen zahle grundsätzlich auf den Differenzbetrag noch 90% aus, begrenzt jedoch auf 20.000 €. Des weiteren werden Ansprüche auf Schadensersatz gegen die Wirtschaftsprüfer der Gesellschaft geprüft.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung von 19.05.2006
http://www.faz.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben