Anlegerschutz /
Artikelnummer: 06072101
Trennlinien
UNABHÄNGIGE WIRTSCHAFTSKANZLEI WOLFGANG GELBKE
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat am 2. Mai 2006 Herrn Wolfgang Gelbke, Igling, die Abwicklung des von ihm ohne Erlaubnis betriebenen Einlagengeschäfts aufgegeben.
Unter der Bezeichnung "Unabhängige Wirtschaftskanzlei Wolfgang Gelbke" bewarb Herr Gelbke Festgeldanlagen. Auf der Grundlage von "Kapitalanlageverträgen" nahm er auf verschiedenen Konten Anlegergelder an mit dem Versprechen, die Gelder unbedingt zurückzuzahlen. Damit betreibt Herr Gelbke das Einlagengeschäft, ohne über die dafür erforderliche Erlaubnis zu verfügen. Die Abwicklungsanordnung verpflichtet Herrn Gelbke, die von seinen Kunden angenommen Gelder unverzüglich und vollständig an diese zurückzuzahlen. Die Maßnahmen der BaFin sind erforderlich, weil Herr Gelbke eine Beendigung des Einlagengeschäfts durch unverzügliche Rückzahlung der Anlegergelder an die Kapitalgeber bisher nicht herbeigeführt hat. Herr Gelbke behauptet gegenüber der BaFin, hierzu aufgrund seiner Vermögenssituation nicht in der Lage zu sein.

Quelle: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht von 23.05.2006
http://www.bafin.de Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben