Anlegerschutz / z_L&S - Phoenix /
Artikelnummer: 06081501
Trennlinien
REVISION GEGEN DIE VERHÄNGTEN HAFTSTRAFEN IM PHOENIX-BETRUGSFALL
Die Verteidiger des früheren Prokuristen und einer ehemaligen Geschäftsführerin haben im Betrugsskandal um die Frankfurter Anlagegesellschaft Phoenix Revision eingelegt.
Das Landgericht Frankfurt hatte Freiheitsstrafen von 7 Jahren und 4 Monaten bzw. von 2 Jahren und 3 Monaten verhängt.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung von 18.07.2006
Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben