Anlegerschutz / z_L&S - Phoenix / z_L&S - Schrottimmobilien / z_L&S - Securenta / z_L&S - WGS /
Artikelnummer: 06081504
Trennlinien
ANLEGER HABEN ANSPRUCH AUF SCHADENSERSATZ, WENN DER VORSTAND VORSÄTZLICH EINEN PROSPEKT MIT FALSCHEN UMSATZZAHLEN HERAUSGEGEBEN HAT
Der Anspruch auf Schadensersatz besteht dem Oberlandesgericht Frankfurt zufolge auch dann, wenn der Anleger den Prospekt gar nicht kannte.
Die Beklagte ist ein Unternehmen aus dem Bereich der neuen Technologien. Anlässlich ihres Börsenganges im November 1999 legte sie einen Verkaufsprospekt/Unternehmensbericht vor, mit dem sie zum Handel ihrer Aktien in dem damaligen Börsensegment des neuen Marktes zugelassen worden war. Die im Finanzteil des Verkaufsprospektes und Unternehmensberichtes ausgewiesenen Umsätze seit 1998 beruhten überwiegend auf vorgetäuschten Umsätzen, weil der frühere Vorstandsvorsitzende und Großaktionär C die zugrunde liegenden Umsätze insoweit frei erfunden hatte. Der klagende Anleger erwarb insgesamt 5.771 Aktien der Beklagten zu insgesamt 1.272.563,20 €, die er mit einem Gesamtverlust von 24.526,75 € wieder veräußerte. Auch nach dem Börsengang wurden in von dem früheren Vorstand veranlassten Ad-hoc-Mitteilungen falsche Umsatzzahlen verbreitet. Der frühere Vorstandsvorsitzende wurde mittlerweile rechtskräftig zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. C hat in dem Verkaufsprospekt für 1998 Umsätze in Höhe von 4.567.382,67 DM veröffentlichen lassen, obwohl 63% dieses Umsatzes nicht stattgefunden haben. Im Zwischenbericht für 1999 waren es mehr als 98% vorgetäuschte Umsätze. Die unrichtige Prospektangabe ist nach Auffassung der Richter als Ursache für den Aktienerwerb des Anlegers nicht zweifelhaft. Dies gelte ohne Rücksicht darauf, ob der Prospekt dem Anleger bekannt war und er seine Kaufentscheidung (auch) auf die in ihm enthaltenen Angaben gestützt habe.

Quelle: Oberlandesgericht Frankfurt von 21.02.2006
http://www.olg-frankfurt.justiz.hessen.de/migration/rechtsp.nsf/suche?Openform Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben