Arbeitsrecht /
Artikelnummer: 06081603
Trennlinien
ÜBERSTUNDEN RECHTZEITIG VERLANGEN!
Die Anordnung von Überstunden ist grundsätzlich möglich und zulässig. Sie müssen jedoch, sofern keine dringenden betrieblichen Interessen entgegenstehen, innerhalb eines angemessenen Zeitraums angekündigt werden.
Genau dieses tat der Vorgesetzte einer Arbeitnehmerin gegenüber nicht. Er verlangte nur wenige Stunden vor der Mehrarbeit, dass die Arbeitnehmerin ihre Arbeitsleistung über die tägliche Arbeitszeit hinaus zur Verfügung stellen solle. Diese verweigerte das mit der Begründung, sie habe ein kleines Kind, welches sie zu Hause zu versorgen habe. Ihr Arbeitgeber reagierte auf diese Ablehnung mit der Kündigung des Arbeitsverhältnisses und machte geltend, die Arbeitnehmerin sei arbeitsvertraglich verpflichtet, Überstunden zu machen. Hiergegen richtete sich sodann die Arbeitnehmerin mit ihrer Klage und bekam Recht. Überstunden sind zwar grundsätzlich zulässig, müssen jedoch rechtzeitig angekündigt werden, so die Richter.

Quelle: Hessisches Landesarbeitsgericht von 13.01.2006
http://web2.justiz.hessen.de/migration/rechtsp.nsf?Open Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben