Anlegerschutz / z_L&S - Securenta /
Artikelnummer: 06083006
Trennlinien
VOLKSBANK GÖTTINGEN HAT DER SECURENTA AG ENDE JULI EIN KONTO GEKÜNDIGT
Die Lokalzeitung "Göttinger Tagblatt" berichtete, dass die Volksbank ein auf Guthabenbasis laufendes Geschäftskonto gekündigt habe, nachdem das Guthaben durch Pfändungen aufgezehrt worden sei.
Die Göttinger Gruppe hat nach eigenen Angaben kürzlich Immobilien im Wert von 14 Mio. Euro verkauft. Zeitungsberichten zufolge sollen Anlegeranwälte weitere 437 Pfändungsbeschlüsse im Namen von geschädigten Anlegern gegen die Göttinger Gruppe erwirkt haben, die sich auf Forderungen i.H.v. 4,6 Mio. Euro belaufen. Den Anwälten zufolge zahle die Göttinger Gruppe inzwischen nur noch nach Aufforderung zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Offenbar wird die Tochtergesellschaft Securenta AG ihren Jahresabschluss erneut verspätet vorlegen.

Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Handelsblatt von 24.08.2006
Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben