Arbeitsrecht / Hessen / Reiserecht /
Artikelnummer: 12032509
Trennlinien
SCHADENSERSATZKLAGE GEGEN DIE GEWERKSCHAFT DER FLUGSICHERUNG E.V. (GDF) AUF ZAHLUNG VON € 32.500,00
In der gemeinsamen Schadensersatzklage von Deutsche Lufthansa AG, Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG, TUIFly GmbH und Germanwings GmbH gegen die Gewerkschaft der Flugsicherung e.V. (GdF) auf Zahlung von insgesamt rund € 32.500,00 verhandelt derzeit das Arbeitsgericht Frankfurt am Main.
Das Schadensersatzverlangen steht in Zusammenhang mit einem Unterstützungsstreik von ca. 21 Fluglotsen im „Tower Stuttgart“ am 6. April 2009, der aufgrund eines am gleichen Tage erwirkten Beschlusses des Arbeitsgericht Frankfurt am Main vorzeitig beendet wurde. Die Fluglotsen wollten mit ihrer Arbeitsniederlegung den ab 3. März 2009 andauernden Arbeitskampf der Mitarbeiter der Verkehrszentrale/Vorfeldkontrolle auf dem Stuttgarter Flughafen unterstützen.

Quelle: Arbeitsgericht Frankfurt am Main - PM 7 vom 05.03.2012 von 06.03.2012
http://www.arbg-frankfurt.justiz.hessen.de/ Externer Link
ArtikelübersichtFacebookNach oben